Neue Handicap-Regeln 2021

Nach den Regeländerungen im Jahre 2019, stehen ab der Saison 2021 weitere offizielle Änderungen im Golf an.

Word Handicap System (WHS)

Mit dem WHS existiert ab der Saison 2021 ein weltweit einheitliches Handicap System. Egal, wo sie zukünftig auf der Welt Golf spielen, überall gilt dann das gleiche Handicap System (WHS).



Wie wird in Zukunft mein Handicap berechnet?

Zuerst heißt in Zukunft mein Handicap nicht mehr EGA-Vorgabe, sondern World Handicap Index (WHI). Der persönliche Handicap Index (WHI) wir ermittelt, indem der Durchschnitt der besten 8 aus den letzten 20 meiner Ergebnisse gebildet wird. Die Vorgaberechnung nach Stableford, Vorgabeklassen und Pufferzonen entfallen damit.

Wie kann ich ein relevantes Ergebnis erzielen?

Wie bisher kann ich vorgabewirksame Privatrunden spielen. Diese heißen nicht mehr „Extra Day Scores“ (EDS-Runden), sondern „vorab registrierte Privatrunden“. Damit ändert sich nur der Name bzw. die Bezeichnung, der Prozess verändert sich nicht. Und natürlich können weiterhin vorgabewirksame Turnierrunden gespielt werden. Hierbei ändert sich nichts, außer dass auch hier sich der Name bzw. die Bezeichnung ändert („Handicap-relevante Turnierrunden“) und alle Einzel-Zählspiel-Formate in der Spielsaison automatisch Handicap-relevant sind. Aber nicht vergessen, nur die besten meiner 8 erzielten Ergebnisse sind überhaupt relevant.

Wie komme ich zu meinem neuen Handicap Index?

Zum Ende des Jahres 2020 werden alle persönlichen Handicaps vom DGV (Deutschen Golfverband) direkt in den persönlichen Handicap Index umgewandelt (Handicap = Index). Dabei wird der Handicap Index automatisch vom DGV neu berechnet (gemäß Durchschnittsberechnung siehe oben). Dabei zählen die letzten 20 vorgabewirksam erzielten Ergebnisse des letzten Jahres. Liegen keine 20 Ergebnisse im letzten Jahr vor, werden Ergebnisse der letzten vier Jahre herangezogen. Liegen dann immer noch nicht 20 Ergebnisse vor, werden entsprechend wenigere Ergebnisse herangezogen. Der DGV-Ausweis 2021 enthält damit meinen neuen persönlichen Handicap Index.

Was ändert sich noch?

Auch in der aktuelle Handicap Klasse I. (Handicaps bis -4,4) dürfen in Zukunft vorab registrierte Privatrunden und Handicap-relevante 9-Loch Turnierrunden gespielt werden.

Was bleibt gleich?

Es gibt weiterhin das persönliche Handicap (neu: den Handicap Index) bis -54. Auch das bisherige Course Rating unter Einbeziehung des Slops Ratings bleibt bestehen. Ferner gibt es keine automatische Heraufsetzung bei Handicap Indexes schlechter als -26,5. Auch in Bezug auf die möglichen vorgabewirksamen Runden bleibt alles wie bisher, zum Beispiel müssen „vorab registrierte Privatrunden“ im Golfclub vor der Runde angemeldet werden. Dies bedeutet gleichzeitig, dass Privatrunden (ohne Abgabe des Ergebnisses) - wie bisher - weiterhin gespielt werden können.


Quelle: https://www.golf.de/publish/regeln/vorgabensystem/60226343/world-handicap-system-kurz-erklaert