Martin Kaymers Kirschbaum am Teich der 17

Der Publikumsliebling begeistert Eichenrieds Nachwuchs bei kleiner Olympiade und Baumpflanzaktion

Putten in ein Tor aus Honiggläsern, Bälle-Wettangeln und Schlägerputzen mit einer Zahnbürste – bei diesen drei „olympischen Disziplinen“ unterstützte die Eichenrieder Jugend Golf-Profi Martin Kaymer nach Kräften. Spaß am Teich von Loch 17 dann auch beim Griff zum Spaten und zur Gießkanne: Martin Kaymer pflanzte am 19. Juni 2019 seinen eigenen Kirschbaum, dessen Wachstum er nun als Pate alljährlich überprüfen wird. Bis dahin wird „Schneiders Späte Knorpelkirsche“ zur Artenvielfalt auf dem Eichenrieder Golfplatz beitragen. „Ein paar Früchte trägt er ja schon“, freute sich Martin Kaymer am Vortag der 31. BMW International Open.

„Danke an Martin Kaymer, dass er nicht nur ein sportliches Vorbild für unseren Nachwuchs ist, sondern auch eines in Bezug auf den so wichtigen Naturschutz“, sagt Eichenrieds Geschäftsführer Wolfgang Michel. Denn mit dieser Aktion unterstützt der deutsche Erfolgsgolfer die Eichenrieder Initiative „Wir fördern Artenvielfalt“, die inzwischen überall abseits der Spielbahnen sichtbar ist: Das runde Schild mit der Biene auf gelbem Grund hat der Golfclub München Eichenried eigens entwickelt. Es kennzeichnet Blumenwiesen und andere naturbelassene Flächen, die buchstäblich ein gefundenes Fressen für Bienen und andere Insekten sind. „Wir betreiben ja schon seit 10 Jahren aktiven Naturschutz“, sagt Eichenrieds Vize-Headgreenkeeper Willi Hermann, der nebenbei Herr von 70 bis 100 Bienenvölkern (je nach Saison) abseits der Fairways und Grüns ist. „Von unseren 150 Hektar werden ja nur 30 Hektar intensiv gepflegt. Das vergisst man leicht.“

Seit 2010 nimmt der Golfclub München Eichenried am DGV-Programm Golf & Natur teil; seit 2012 wird die Arbeit von Head-Greenkeeper Andrew Kelly und seinem Team mit dem höchsten Gold-Zertifikat ausgezeichnet. „Mir ist es wichtig, dass wir das Thema aktiv mit Leben füllen und es von Jung und Alt engagiert unterstützt wird“, sagt Geschäftsführer Wolfgang Michel. Stolz nahmen die Eichenrieder Kinder und Jugendlichen als Preis den Eichenrieder Bienenhonig in Empfang. Und auch Kirschbaumpate Martin Kaymer kann sich in Zukunft damit stärken.

Fotos: Frank Föhlinger