Herren AK 50: Ganz knapp am Sieg vorbei
V. l. n. r. stehend Bea Fritsche (Caddy), Bernd Glönkler, Markus Harrer, Christian Gritsch, Tomas Nydahl, Florian Landgraf; in der Hocke Robert Stangl, Muck Fritsche und Captain Reiner Müller.

Herren AK 50: Ganz knapp am Sieg vorbei

2. Spieltag beim GC Bad Abbach

Der zweite Spieltag beim Mitfavoriten für den Gruppensieg, dem GC Bad Abbach, könnte für die Saison schon ein erstes Zeichen gesetzt haben. Trotz des sehr knappen Sieges, mit einem Schlag Vorsprung, blieb der GC Bad Abbach in der Tabelle hinter uns. In der Summe der beiden Spieltage sind wir derzeit noch drei Schläge besser platziert und haben uns alle Chancen auf den dritten Gruppensieg in Folge bewahrt. Die teilweise extreme Hitze am Spieltag verlangte allen Spielern viel ab. Somitt stelle es sich als sehr hilfreich heraus, dass wir mit drei Caddies anreisten, die den Spielern hilfreich zur Hand gingen.

Nach den ersten fünf Spielern sahen wir noch wie der sichere Sieger des Spieltages aus und mussten uns dann in einem spannenden Finale, aufgrund einer 1 über Par-Runde des letzten Spielers von Bad Abbach, doch mit dem 2. Platz begnügen. Wir können trotzdem mit einem durchschnittlichen Score von +4,2 aller gewerteten Spieler mit dem erzielten Ergebnis sehr zufrieden sein. Leider musste Florian Landgraf leicht verletzt ins Spiel gehen und konnte nicht, wie erwünscht, scoren. Andererseits hat Muck Fritsche bei seinem ersten Einsatz sehr gut gespielt. Überragend im Team waren diesmal jedoch Markus Harrer mit 1 unter Par für die Runde und Bernd Glönkler mit einer even Par-Runde, der vor allem auf den zweiten neun Löchern mit fünf Birdies herausstach.

Bereits in drei Wochen geht es zum GC Lauterhofen, in die Nähe von Nürnberg, wo wir die letzten Jahre nicht immer zufriedenstellend spielten. Anfang August folgt dann der Heimspieltag in Eichenried. Die Zeichen stehen gut.

Die AK50 spielte: Markus Harrer (-1), Bernd Glönkler (0), Tomas Nydahl (+2), Christian Gritsch (+9), Muck Fritsche (+11), Florian Landgraf (+16)