Die Eichenriederin Chiara Horder und Felix Krammer vom GC München Valley freuen sich über das gewonnene Trainingscamp in Florida.

Eichenriederin Chiara Horder, 14, löst ihren Bruder ab

Turnierserie Junior Race to Florida

Zwei Mal hintereinander hat Florian Horder, 17, die vom GC München Echenried ins Leben gerufene Turnierserie Junior Race to Florida gewonnen. Bei der dritten Auflage stoppte ihn nur eine Knieverletzung. Dafür siegte erstmals seine Schwester Chiara Horder, 14, bei den Mädchen. Es wäre fast ein Horder-Doppelsieg geworden, weil Florians Zwillingsbruder Nicolas nur im Computerstechen gegen den Sieger Felix Krammer vom GC München Valley verlor. „Es ist bitter, wenn der Computer entscheidet und nicht ein Playoff“, kommentierte seine Mutter Daniela Schön-Horder den verpassten Horder-Doppelsieg.

Die beiden Bruttosieger dürfen zwei Wochen lang in der renommierten Tom Burnett Junior Golf Academy in St. Augustine, Florida, trainieren – auch unter den Augen zahlreicher US-College-Scouts, die sich vor Ort nach vielversprechenden Talenten umschauen.

Die unter der Schirmherrschaft des European Tour Profis Bernd Ritthammer stehende Turnierserie „Junior Race to Florida“ umfasst vier Turniere: im Münchener GC (das dieses Jahr witterungsbedingt leider ausfallen musste), im Golfpark Aschheim, GC Olching – und das Finale im GC München Eichenried am 24. September. Hauptsponsoren der Turnierserie sind die Firmen Fischer Business Technology GmbH und Kyocera Document Solutions. Weitere Unterstützer sind der Austernkeller und der EGM ProShop.

Genaue Ergebnisse unter https://www.gc-eichenried.de/sport/race-to-florida/

Bildergalerie