Eichenrieder Girls mit toller Leistung auf Platz 11
Einputten vor den Einzelspielen: Marie Bleicher, Mara Jinks, Maxima Kofler

Eichenrieder Girls mit toller Leistung auf Platz 11

DMM AK 16 Mädchen, GC Münster-Tinnen, 14./15.09.2019

Zahlreiche Single-Handicapperinnen deutscher Golfclubs ließen die Eichenrieder Mädchen bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der AK 16 hinter sich und erreichten mit einer tollen Team-Leistung den 11. Platz. An den Start im Golfclub Münster-Tinnen ging am 14./15. September die von den Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften bewährte Aufstellung mit Amelie Vaubel (Hcp 8,3), Fiona Rassl (Hcp 12,6), Maxima Kofler (Hcp 16,1), Mara Jinks (Hcp 21,0) und Marie Bleicher.

Als Kapitänin begleitete Mama Kirsten Jinks die Mädchen. Sie berichtet: „Das Team startete gutgelaunt am Donnerstag in Richtung Münster, wobei das eine oder andere Mädchen die Hin- und Rückfahrt noch für Hausaufgaben und Lernen nutzte. Ein großes Dankeschön auch an Alexandra Rassl, die sich geduldig als zusätzliche Begleiterin und Fahrerin angeboten hat-te – keine Selbstverständlichkeit für berufstätige Mütter.

Der Golfplatz in Münster erinnerte mich mit den breiten, relativ baumlosen Fairways und dem dünnen Rough sehr an die Anfangszeit des GC München Eichenried – und das, obwohl er schon seit 25 Jahren existiert.

Bei der Einspielrunde am Freitag nieselte es zwar anfangs noch ein klein wenig, doch an den beiden Spieltagen schien die Sonne ohne Unterlass und bot hervorragende Bedingungen für gute Scores. Nach dem Klassischen Vierer am Samstag (Team 1 Amelie mit Mara und Team 2 Fiona mit Maxima, Marie Caddy) folgte ein kurzer Bummel durch die herrliche Altstadt von Münster.

Am Sonntag fanden die entscheidenden Einzel statt. Als Kapitänin der Mädchen bin ich sehr, sehr stolz auf zwei Handicap-Unterspielungen und zwei Scores, die nur um einen Schlag am Schonbereich vorbeischrammten. Eine grundsolide Leistung eines harmonisch agierenden Teams. Und die sehr wichtige und geschätzte mentale Unterstützung lieferte erneut Marie, die mit ihrer immer fröhlichen Art beruhigend und unterstützend agierte. Am Ende schafften die Eichenrieder Mädchen den 11. Platz. Bravo, weiter so Ihr Mädchen!“