AK 50 Herren: Zum dritten Mal Silbermedaille

AK 50 Herren: Zum dritten Mal Silbermedaille

BGL AK50, Finale 1. Liga, Rottaler G&CC am 11.09.21

Mehrere Proberunden im Rottaler G&CC, frühzeitige Anreise, sehr schönes Golfwetter, guter Platz, bestbesetzte Mannschaft und sehr starke Unterstützung durch fast das gesamte Team. Es war insofern eigentlich alles gerichtet, im dritten Anlauf die Mannschaft des Münchener Golfclubs, nach den Final-Niederlagen 2018 und 2019, endlich einmal zu schlagen. Nach den Ergebnissen der Punktspiele während der Saison war zu erwarten, dass dieses Finale noch einmal spannender und enger werden würde, als die beiden vorher. Im Spitzenbereich unserer Spieler hatten wir einen statistischen Vorteil, jedoch auf den Plätzen 4 bis 6 war wiederum der Münchener Golfclub etwas besser zu erwarten.

Insofern war es sehr gut, dass wir nach den Clubmeisterschaften am letzten Wochenende nochmals Verstärkung für die Mannschaft in Form von Rainer Kreifels bekommen haben. Dadurch stiegen die Hoffnungen, unseren ersten AK50 Bayerischen Meistertitel holen zu können. Und so entwickelte sich auch im gesamten Match über 5 Stunden ein ständiges Auf und Ab in den 6 Matchplay-Partien. Dabei gab es erwartete Spielentwicklungen und auch Überraschungen. Bernd Glönkler brachte seine Partie mit 5&4 sehr souverän nach Hause, wohingegen Muck Fritsche gegen den vielleicht stärksten Spieler der Straßlacher nicht mithalten konnte – Spielstand 1:1. Nachdem Tomas Nydahl ein wenig überraschend sein Match verlor, konnte Markus Harrer mit einer enormen Energieleistung sein Match auf den letzten 3 Löchern noch umdrehen, von 2down hin zu 1auf – Spielstand 2:2. Dann teilte Christian Gritsch auf dem 18.Green mit dem letzten Putt noch sein Match und holte einen halben Punkt – Spielstand 2,5:2,5.

Das letzte Match musste also entscheiden. Unser „Newcomer“ Rainer Kreifels leistete sich mit seinem Gegenüber auf 18 Loch einen heißen Fight und kam All Square auf die 18. Auch dort, einem schweren und langen Par 4, spielten beide ähnlich, nur dass Rainer seine Annäherung etwas zu kurz spielte und leider nur ein Doppelbogey erzielte. Der letzte Putt des Straßlacher Spieler aus ca. einem Meter Entfernung zum Bogey brachte dann die Entscheidung zu Gunsten der Mannschaft aus dem Münchner Süden – Endstand 3,5:2,5.

Beeindruckend war jedoch, dass sich unsere Mannschaft trotz der Niederlage im Finale hervorragend präsentierte. Und dazu trugen nicht nur die Spieler, sondern auch 6 Caddies und zwei weitere Begleiter aus der Mannschaft bei. Wir können stolz auf das Erreichte sein und werden unser Glück im nächsten Jahr wieder versuchen. Es wäre doch gelacht, wenn wir dann nicht ….

Reiner Müller (Kapitän)