• Nistkasten im Ursprungszustand
    Nistkasten im Ursprungszustand
  • Bis auf ein kleines Loch ist die ursprüngliche Öffnung von 11 cm Durchmesser vom Kleiber zugemörtelt.
    Bis auf ein kleines Loch ist die ursprüngliche Öffnung von 11 cm Durchmesser vom Kleiber zugemörtelt.

Baumeister Kleiber

Wer den Waldweg vom A7-Abschlag zum neuen Platz geht, kommt an einem roten Nistkasten im Wald vorbei, der für den Waldkauz, bzw. die Hohltaube aufgehängt wurde. Beide Vogelarten könnten sonst bei uns nicht brüten, weil es keine für sie passenden Baumhöhlen gibt. Solche Baumhöhlen werden vom Schwarzspecht gezimmert, der aber bei uns nicht mehr vorkommt. Alte Bäume mit ausgefaulten Hohlräumen wurden leider entfernt.

Das erste Bild zeigt den Nistkasten wie er aufgehängt wurde und das zweite wie er jetzt aussieht. Bis auf ein kleines Loch ist die ursprüngliche Öffnung von 11 cm Durchmesser zugemörtelt. Das haben nicht unsere Greenkeeper getan, sondern der Kleiber. Diese Stelle im Wald war für seinen Brutplatz geeignet, weil jedoch keine passende Baumhöhle vorhanden war, hat er den Nistkasten für seine Bedürfnisse umfunktioniert. Jetzt ist seine Öffnung ca. 4 cm groß und sicher vor Räubern, wie dem Eichhörnchen, Marder, Krähen, etc. Er macht dies mit Lehm, den er mit seinem Speichel zu einem klebrigen Mörtel vermischt, was ihm den Namen Kleiber (kleben) eingebracht hat. In der Nähe wurde jetzt ein neuer Nistkasten mit großer Öffnung aufgehängt.

Der Kleiber ist unser einziger Vogel, der den Baumstamm kopfunter laufen kann. Man bezeichnet ihn auch als Spechtmeise, weil er die Verhaltensweisen beider Vogelarten in sich vereint. Allerdings zimmert er keine Baumhöhlen und ist in dieser Hinsicht auf den Buntspecht angewiesen – oder wie man sieht, auf unsere Nistkästen.

Im Winter gesellen sich zum Kleiber verschiedene Meisenarten, die dann gemeinsam in einem „Zug“ die Wälder nach Nahrung durchstreifen. Sein pfeifender Ruf und trillernder Gesang verrät ihn schon aus der Ferne. An der Winterfutterstelle kann der Kleiber gut beobachtet werden. Er ist nicht besonders scheu, dafür sehr aufmerksam und flink, wenn es darum geht Gefahren aus dem Weg zu gehen.