• Das Sieger-Team: Mattia Vetricini, Gero Lammel, Ben Reil, Florian Moosmeier, Lucas Bürk, Leon Bader, Alex Koller, Julian Hilbertz (hinten v. l. n. r.); Moritz Lammel, Thomas Rosenmüller, Coach Ken Williams und Caddy Patrick Irlbacher (vorn v.l.n.r.)
    Das Sieger-Team: Mattia Vetricini, Gero Lammel, Ben Reil, Florian Moosmeier, Lucas Bürk, Leon Bader, Alex Koller, Julian Hilbertz (hinten v. l. n. r.); Moritz Lammel, Thomas Rosenmüller, Coach Ken Williams und Caddy Patrick Irlbacher (vorn v.l.n.r.)
  • Endlich geschafft: Coach Ken Williams ist stolz auf die Leistung seines Teams.
    Endlich geschafft: Coach Ken Williams ist stolz auf die Leistung seines Teams.
  • Mattia Vetricini macht mit einem 1up am letzten Loch den Sieg perfekt!
    Mattia Vetricini macht mit einem 1up am letzten Loch den Sieg perfekt!
  • Sechs junge Wilde erwarten Krimi-Finalist Mattia Vetricini, 19, am 18. Grün: v. l. n. r. Gero Lammel (Jg. 1997), Thomas Rosenmüller (1997), Flo Moosmeier (1998), Lucas Bürk (1998), „Küken" Moritz Lammel (2000), Leon Bader (1999)
    Sechs junge Wilde erwarten Krimi-Finalist Mattia Vetricini, 19, am 18. Grün: v. l. n. r. Gero Lammel (Jg. 1997), Thomas Rosenmüller (1997), Flo Moosmeier (1998), Lucas Bürk (1998), „Küken" Moritz Lammel (2000), Leon Bader (1999)
  • Nr 1 im Team: Collegespieler Thomas Rosenmüller
    Nr 1 im Team: Collegespieler Thomas Rosenmüller
  • Kapitän Alexander Koller ist eine verlässliche Konstante der Mannschaft.
    Kapitän Alexander Koller ist eine verlässliche Konstante der Mannschaft.

Aufstiegskrimi der Eichenrieder jungen Wilden - Aufstieg in die 1. Bundesliga endlich geschafft!

Kramski Deutsche Golf Liga (DGL), Herren 2. Bundeliga Süd – nun 1. Bundesliga! - Relegationsspiel im GC Herzogenaurach, 20. 8. 2016

Die Herren-Mannschaft des GC München Eichenried hat ihr großes Ziel erreicht: Aufstieg in die 1. Bundesliga, d. h. 2017 wird in einer Liga gespielt u. a. mit den großen deutschen Traditionsclubs wie dem aktuellen Deutschen Meister Düsseldorf-Hubbelrath, St. Leon-Rot, Seriensieger des vergangenen Jahrzehnts, Hamburger GC Falkenstein und GC Mannheim-Viernheim. In der Relegation gegen den Tabellenersten der 2. Bundesliga Mitte, den GC Neuhof aus Hessen, wurden im Golfclub Herzogenaurach am 20. August vier Vierer und acht Einzel-Lochwettspiele gespielt, deren Verlauf an Spannung nicht zu überbieten war. Die Entscheidung zu Gunsten der Eichenrieder „jungen Wilden“ brachte erst der allerletzte Putt!

Kapitän Alexander Koller und Coach Ken Williams sind glücklich und stolz auf ein herausragendes Team, zugleich die jüngste Mannschaft in der gesamten Deutschen Liga – 8 der 10 Spieler sind Jahrgang 1997, 98, 99 und 2000 – bestehend aus Mattia Vetricini, Thomas Rosenmüller, Moritz und Gero Lammel, Ben Reil, Florian Moosmeier, Lucas Bürk, Leon Bader, Julian Hilbertz und Alexander Koller. Zur Mannschaft gehören auch Thomas Nydahl, Florian und Nicolas Horder, die am Entscheidungswochenende nicht dabei sein konnten.

Jugendwartin und Spielermama Claudia Lammel beschreibt diesen Aufstiegskrimi mitreißend wie ein Drehbuch.

Die Mitwirkenden:

Alexander Koller: Kapitän des Teams. Spielt nahezu fehlerlos. Besonnen und strategisch klug.
Thomas Rosenmüller: Internationaler Deutscher Meister der Jungen (2015), äußerst erfolgreicher Collegespieler in den USA und unangefochten die Nummer 1 im Team.
Ben Reil: einziger Spieler mit Siegen im Vierer und Einzel sowie Unterstützer im spielentscheidenden Match.
Die Mannschaft: Die jüngste Mannschaft in der gesamten Deutschen Liga. Wild und hungrig. Wie Vollblut-Rennpferde unterwegs. Können grandiose Leistung bringen – aber wehe, wenn der Jockey fehlt!
Ken Williams: Der Coach. Einfach unbeschreiblich!

Was bisher geschah:

Zwei zweite Plätze und drei Spieltagessiege in der zweiten Bundesliga Süd bringen die verdiente Tabellenführung und damit die Möglichkeit, in der Relegation gegen den Tabellenführer der zweiten Bundesliga Mitte zu spielen.

Man trifft auf den GC Neuhof aus Hessen. In der Relegation werden die Karten neu gemischt. Das Wettspiel wird im Lochspiel ausgetragen. Mann gegen Mann. Nun ist alles möglich!

Der Vortag:

Konzentriert und fokussiert bereiten sich Coach und Spieler auf den Wettkampf vor. Die Mannschaft hat einen geradezu unbeschreiblichen Teamgeist, und die Dichte ihrer Spielstärke motiviert sie geradezu zu Höchstleistungen. Jeder will hier zeigen, dass er die Herausforderung der ersten Liga bewältigen kann.

Der Wettkampf – Teil 1:

Zuerst werden die Vierer gespielt. Der Coach erwartet 3 von 4 möglichen Punkten, und nach 9 gespielten Löchern sieht es auch ganz danach aus. Einzig die Paarung von Florian Moosmeier und Ben Reil liegt zurück. Aber wenn alles so einfach wäre, wäre es nicht Golf! Alle Paarungen drehen das Ergebnis, und so sind es am Ende Florian und Ben, die den einzigen Punkt für Eichenried am Vormittag erspielen können!

Mittagspause mit erzürntem Coach:

Mit einem Punkt gegen drei Punkte des GC Neuhof geht es in die Mittagspause. Der sichtlich erzürnte Coach zieht sich für einige Minuten mit der Mannschaft zurück. Was hier gesprochen wird, geht keinen etwas an und es dringt nicht viel nach außen. Angeblich heftig und emotional sind die Worte von Ken Williams, der den Kampfgeist seiner Truppe wecken will und muss. Haben sie sich alle zu sicher gefühlt?

Der Wettkampf – Teil 2:

Thomas Rosenmüller geht als Erster in den Einzelwettkampf. Es ist ein Klassenunterschied. Und dass Rosie hier „nur“ 5 auf 4 gewinnt, ist tatsächlich nur dem Umstand geschuldet, dass sein Gegner Glück für fünf Spieler hatte. Es steht nur noch 2 zu 3 aus Eichenrieder Sicht. Doch der zweite Spieler Julian Hilbertz muss sich 4 auf 2 geschlagen geben. Dritter Spieler ist der Kapitän Alexander Koller. Solide und nahezu fehlerfrei unterwegs, beendet er das Spiel mit drei Birdies in Folge an der 16 auch vorzeitig (4 auf 2). Und doch muss weiter gebangt werden, denn Florian Moosmeier verliert anschließend sein Spiel an der Bahn 16. Im Zwischenstand bedeutet dies 5 zu 3 für den Gegner, und es sind noch vier Partien unterwegs.

Trotz der deutlichen Führung ahnen die Zuschauer aber, dass es hier noch eine Wende geben kann. Denn drei der jungen Wilden des Teams sind mit ganz breiter Brust unterwegs. Selbstbewusst und souverän beherrschen sie die Gegner. Ben Reil beendet bereits am 13. Loch sein Spiel, holt sich seinen zweiten Punkt des Tages und unterstützt dann seinen Team Kollegen Mattia bei dessen Comeback. Lucas Bürk gewinnt an der 14, Moritz Lammel an Bahn 15 – und damit hat sich das Spiel endlich gedreht! Es steht jetzt 6 zu 5 für Eichenried, und man ist schon ganz sicher im Stechen.

Italienischer Endspurt:

Einzig Mattia Vetricini ist noch unterwegs. Der junge Italiener liegt nach acht gespielten Löchern 3 down und zieht dann richtig an; an der Tasche der 13-jährige Patrick Irlbacher aus der AK14 und unterstützt durch den bereits siegreichen Ben Reil. Nach 15 gespielten Löchern steht es All Square, und dieser Spielstand würde für den Sieg reichen. Mattia gewinnt die Bahn 16 und verliert aber leider gleich im Anschluss das nächste Loch. Die 18. Spielbahn muss die Entscheidung bringen. Sämtliche Spieler, Eltern, Fans und Zuschauer begleiten die letzte Truppe. Ludwig Schäfer vom GC Neuhof ist nervös und sein Drive landet auf der Nachbarspielbahn, doch das Grün der 18 ist auch von dort gut anspielbar. Mattia liegt mit einem grandiosen Drive mitten auf dem Fairway. Freudige Erwartung macht sich Team breit. Und doch: Der Gegner verfehlt mit dem zweiten Schlag nur um Zentimeter das Grün, während der Pitch von Mattia im Grünbunker landet. Die Zuschauer sind ganz still. Wird es doch auf ein Stechen hinauslaufen?

Doch der Bunkerschlag von Mattia gelingt richtig gut und liegt nun ca. einen Meter vom Loch entfernt. Jetzt kann der Gegner mit einem Birdie das Stechen erzwingen. Alle halten den Atem an. Doch der Putt verfehlt das Loch und auch der Rückputt gelingt dem Gegner nicht! Stille! Dann ein Befreiungsschrei vom Coach. Von Ken Williams fällt die Anspannung der letzten Stunden sichtbar ab, und nun ist niemand mehr zu halten. Mit dem Lochgewinn holt Mattia den letzten Punkt zum Endstand von 7 zu 5 für Eichenried.

Freude, Freude, Freude

Was für ein Krimi und welche Freude – einer dieser Tage, die man nicht vergisst. Kampfgeist und Erfolgshunger werden mitgenommen in die erste Bundesliga. Ken Williams hat es geschafft, diese junge Truppe jetzt schon in die erste Bundesliga zu bringen. Und sein erster Schützling Stephan Jäger kämpft mit guten Aussichten um eine der begehrten PGA Tour Karten. Diese Erfolgsgeschichte ist noch nicht zu Ende! Fortsetzung folgt…

Fotos: Claudia Lammel