• BMW International Open 2015, Pablo Larrazábal
    BMW International Open 2015, Pablo Larrazábal
  • BMW International Open 2015, Pablo Larrazábal
    BMW International Open 2015, Pablo Larrazábal
  • BMW International Open 2015, Pablo Larrazábal
    BMW International Open 2015, Pablo Larrazábal
  • BMW International Open 2015, Pablo Larrazábal
    BMW International Open 2015, Pablo Larrazábal
  • BMW International Open 2015, Pablo Larrazábal
    BMW International Open 2015, Pablo Larrazábal
  • BMW International Open 2015, Henrik Stenson
    BMW International Open 2015, Henrik Stenson
  • BMW International Open 2015, Henrik Stenson
    BMW International Open 2015, Henrik Stenson
  • BMW International Open 2015, Chris Paisley
    BMW International Open 2015, Chris Paisley
  • BMW International Open 2015, Chris Paisley
    BMW International Open 2015, Chris Paisley
  • BMW International Open 2015, Chris Paisley
    BMW International Open 2015, Chris Paisley
  • BMW International Open 2015, Kiradech Aphibarnrat
    BMW International Open 2015, Kiradech Aphibarnrat
  • BMW International Open 2015, Retief Goosen
    BMW International Open 2015, Retief Goosen
  • BMW International Open 2015, Retief Goosen
    BMW International Open 2015, Retief Goosen
  • BMW International Open 2015, Max Kieffer
    BMW International Open 2015, Max Kieffer
  • BMW International Open 2015, Marcel Siem
    BMW International Open 2015, Marcel Siem
  • BMW International Open 2015, Martin Kaymer
    BMW International Open 2015, Martin Kaymer
  • BMW International Open 2015, Stephan Jäger
    BMW International Open 2015, Stephan Jäger
  • BMW International Open 2015, Stephan Jäger und Ken Williams
    BMW International Open 2015, Stephan Jäger und Ken Williams

27. BMW International Open 2015: Zum 2. Mal heißt der Sieger Pablo Larrazábal

Am Sonntag, 28. Juni, um 16 Uhr stand der Sieger fest: Als der Spanier Pablo Larrazábal auf der 18 ein Birdie zum Endergebnis von -17 spielte, war ihm der Sieg der 27. BMW International Open im Golfclub München Eichenried nicht mehr zu nehmen.

Der im letzten Flight spielende Engländer Chris Paisley hatte auf der bei den Zuschauern besonders beliebten 16 noch ein Birdie gespielt und war auf -16 an den Führenden herangerückt. Ein Bogey am Eichenrieder „Dornröschen-Loch“, der sonst stillgelegten 17, machte jedoch seine Hoffnungen zunichte. Der Brite beendete das Turnier mit -15 und war damit am Ende Dritter, hinter dem Schweden Henrik Stenson, der dank einer exzellenten Finalrunde von -7 mit einem Gesamtscore von -16 Zweiter wurde. Der coole Schwede verpasste damit wie schon im Vorjahr, als er am fünften Extraloch gegen Fabrizio Zanotti unterlag, knapp seinen zweiten Sieg bei der BMW International Open (2006). Das „Double“ gelang nun Larrazábal, der 2011 im GC München Eichenried ein Stechen gegen Sergio García gewonnen hatte.

Für den 32-Jährigen war es der vierte Sieg auf der European Tour. In der 27-jährigen Turniergeschichte der BMW International Open hat Larrazábal nun einen Ehrenplatz: Zwei Titel beim deutschen Traditionsturnier konnten bisher nur Paul Azinger (USA, 1990 &1992) und Thomas Björn (Dänemark 2000 & 2002) vorweisen.

Rekord mit 65.300 Zuschauern und viel Lob für den Platz

Eichenried war vom 25. bis 28. Juni das Pilgerziel von insgesamt 65.300 Zuschauern (neuer Rekord!), die mit wunderbar weiß-blauem bayerischen Himmel verwöhnt wurden, aus dem es nur am Samstag „strichweise“ regnete und in dem das Flugzeug der European Tour etwas nervend seine Bahnen zog, aber dafür herrliche Luftbilder lieferte (an den Schlusstagen nur noch 90 Minuten anstatt vier Stunden lang). Das Publikum musste zwar nach verpasstem Cut auf Martin Kaymer und auf Lokalmatador Stephan Jäger verzichten, dafür gab es aber den unaussprechlichen Kiradech Aphibarnrat aus Thailand, der nach John Daly und Russel Claydon bewies, dass man auch mit einer eher rund-kurzen Figur herausragendes Golf spielen kann. Er teilte sich am Ende den vierten Platz mit dem zweimaligen US Open-Sieger Retief Goosen (Südafrika), beide -14.

Der andere Lokalmatador, Marcel Siem (-5), musste zwar den Titel „bester einheimischer Spieler“ dem jungen Marcel Schneider überlassen (geteilter 20. Rang mit -9), überschüttete aber dafür ehrlich begeistert den Eichenrieder Platz mit Lob: „Ich glaube, ich habe bei einem Turnier der European Tour noch nie auf so guten Grüns geputtet. Die waren wirklich sensationell. Ein großes Lob dafür an den Golfclub München Eichenried – und auch an die Zuschauer. Es hat sehr viel Spaß gemacht, hier zu spielen. So wie hier sollte es überall sein.“

Dem konnte sich der frisch gebackene Doppelsieger Pablo Larrazábel, der schon 2011 hier siegte, nur anschließen: „Vielen Dank an BMW. Das Unternehmen tut so viel für unseren Sport, nicht nur hier in München“, sagte er bei der Siegerehrung. „Zum zweiten Mal hier zu gewinnen, ist ein Traum. München-Eichenried ist wie mein zweites Zuhause. Vielen Dank auch an die Zuschauer, die mich großartig unterstützt haben – und dies, obwohl ich kein Deutscher bin. Die Atomsphäre war sicherlich ein Grund dafür, dass ich ein, zwei Birdies mehr gemacht habe.“

BMW Golfsport Botschafter Max Kieffer (281, -7) wurde geteilter 29. und war ebenfalls begeistert von der Stimmung: „Wir hatten an jedem einzelnen Turniertag eine großartige Atmosphäre, selbst am Samstag, als es geregnet hat. Wir deutschen Golfer haben zwar in der Breite ganz gut mitgespielt, konnten aber leider nicht um den Sieg kämpfen. Trotzdem waren extrem viele Zuschauer auf der Anlage.“

Florian Fritsch (282, -6) kam auf den geteilten 40. Platz, Marcel Siem (283, -5) wurde geteilter 47. und Anton Kirstein (285, -3) belegte in der Schlussabrechnung den geteilten 55. Platz.

Sieger-Scores:
1. Pablo Larrazábal 70/66/69/66 -17
2. Henrik Stenson 67/71/69/65 -16
3. Chris Paisley 69/67/66/71 -15
4. Kiradech Aphibarnrat 67/71/68/68 -14
4. Retief Goosen 68/70/69/67 -14

http://www.bmw-golfsport.com/